Neue WC-Anlage am Innsbrucker Hauptbahnhof in Betrieb

Moderner, heller und kundenfreundlicher Bereich auf 160 m² steht den Kunden ab sofort zur Verfügung – Mit einer direkten Bewertungsmöglichkeit gibt es rasches Kundenfeedback

(Innsbruck, 22.12.2016) Der Innsbrucker Hauptbahnhof ist mit rund 38.000 Kunden täglich der am stärksten frequentierte Bahnhof außerhalb des Wiener Stadtgebietes. Eine für die Kundinnen und Kunden wichtiger Bereich ist dabei auch die WC-Anlage die in den letzten Monaten komplett neu gestaltet wurde. Auf nunmehr 160 m² Fläche – fast dreimal so groß wie bisher – wurde der Betrieb nun aufgenommen. Hell, transparent und mit eigenem Betreiber können die Kunden die neuen Anlagen benutzen. Einheitlich für alle Benützer wird der WC-Besuch 50 Cent kosten – bei den Kabinen gab es diesen Preis schon bisher. Deutlich erweitert wurde die Anzahl der Pissoirs ebenso wie jene der WC-Kabinen. Für Familien mit Kinder und Behinderte gibt es eigene Bereiche. Gleichberechtigung gilt nicht nur beim Bezahlen des Zugangsgeldes, auch was Wickeltische betrifft wurden sowohl Damenals auch der Herrenbereich damit ausgerüstet. Modern und großzügig werden die Waschgelegenheiten in die WC Anlage integriert und hell und freundlich gestaltet. Neu wird auch ein Kundenbefragungsterminal beim Verlassen der WC-Anlage situiert sein um das direkte Feedback der Besucher laufend einzuholen. Regionalleiter Robert Possenig und Bahnhofsmanager Hannes Deopito zeigen sich zufrieden: „Der Innsbrucker Hauptbahnhof ist die zentrale Drehscheibe des Öffentlichen Personenverkehrs – nun hat der Hauptbahnhof auch eine topmoderne und würdige WC Anlage die noch rechtzeitig vor Weihnachten zur Verfügung steht. Wir sind zudem schon gespannt auf das Feedback der Kunden“. Die große Hauptanlage ist täglich zwischen 6 und 23 Uhr in Betrieb, in der Nacht wird ein kleinerer Bereich als Nacht WC offen gehalten. Das Behinderten WC mit speziellem Schlüssel für Kunden mit Mobilitätseinschränkung steht rund um die Uhr zur Verfügung.

Copyright: ÖBB

Nächster Schritt: „Warteraum Neu“ am Innsbrucker Hauptbahnhof
Mit Jänner 2017 wurde die nächste Umbauphase eingeleitet und ein weiterer Kundenwunsch umgesetzt. Der Warteraum wird neu positioniert um besser einsehbar zu sein und zudem wird er deutlich größer und bietet mehr Service als der bisherige. Direkt neben dem Infopoint und der ÖBB-Lounge für 1. Klasse Kunden entsteht auf rund 100 m2 ein Wartebereich mit über 30 Sitzplätzen (bisher 12) mit Lederbezug (analog dem Wiener Hauptbahnhof). Dort wird es einen Abfahrtsmonitor mit den Zugzeiten ebenso geben wie Steckdosen und eine eigene Kinderecke mit Sitzstufen. Das Ambiente wird hell, angenehm und modern sein und von der Halle direkt einsehbar. „Der Kunde soll sich auch beim Warten auf seine Zugabfahrt wohl und sicher fühlen“, so Regionalleiter Robert Possenig.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2015 mit 96,3 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.031 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.